Royal Enfield: Neuer Importeur

Der Spezialist für klassische (Nischen-)Motorräder, Hari Schwaighofer, Congenia, Marchtrenk/OÖ, ist nun in Österreich für die britisch-indische Traditionsmarke zuständig.

Die Congenia GmbH mit Sitz in Oberösterreich rund um Hari Schwaighofer hat sich in der Klassik-Motorradszene einen profunden Ruf erworben. Seit zwanzig Jahren zeichnet das Unternehmen für den Import russischer Fahrzeuge der Marke Ural und Gespann-Gefährte verantwortlich. Mitte des vergangene Jahres hat die Firma begonnen, auch den Import der in Indien produzierten britischen Einzylinder-Motorräder von Royal Enfield zu übernehmen.

Damit startet die Traditionsmarke ab sofort wieder kräftig durch, mit den Bullet 500 Classic-Modellen. Zwei passionierte Enfield-Partner sind Andreas Öttl in Oberösterreich und Harry Haberl, Bike-House, in Wien. Bei beiden Partnern stehen Enfields zur Probe bereit. Auch auf der "Bike-Austria" in Tulln (19. - 21. April) werden Royal Enfields für Testfahrten zur Verfügung stehen.

Die derzeit verfügbaren Bullet 500-Modelle und -Preise (inkl. NoVA & MWSt.):
Standard EFI: 5.990 Euro
Classic black, green, maroon: 7.100 Euro
Classic army green, desert storm beige: 7.200 Euro
Classic chrome black, chrome maroon: 7.590 Euro

www.enfield-motorcycles.at



Kommentare

Motorrad-Markenwelt