Triumph stellt neue Bonneville-Generation vor

Die englische Traditionsmarke Triumph präsentiert eine neue Modellreihe als Nachfolger der legendären Bonneville.

In vier Jahren Entwicklungszeit haben die Triumph-Ingenieure eine neue Modellreihe geschaffen. Jedes der neuen Bikes ist mit seinem stilvollen Auftreten und den eleganten Proportionen sofort als "Bonneville" erkennbar. Trotzdem besitzt jedes der fünf Motorräder einen eigenständigen Charakter, denn das Entwicklungsteam hat ein besonderes Augenmerk auf die individuell für jedes Modell unterschiedlich definierte Feinabstimmung von Fahrwerk und Motor gelegt. Von der Street Twin bis zur Thruxton R: In der neuen Linie von Classic Bikes bei Triumph sollte jeder Motorradfahrer seinen persönlichen Favoriten finden.

Das Herzstück des britischen Bikes bildet die neue Bonneville-Motoren-Familie. Die Flüssigkeitsgekühlten Reihen-Twins mit 900 respektive 1.200 Kubik und insgesamt drei Leistungsstufen wurden gezielt auf ein klassisch modernes Fahrerlebnis ausgelegt und warten mit einem satten Drehmomentverlauf, spontaner Leistungsabgabe und einem charakteristisch-sonoren Sound auf. Für bestes Ansprechverhalten und maximale Kontrolle wurden die besonders antrittsstarken 1.200-Kubik-Motoren zudem mit verschiedenen Fahrmodi ausgerüstet. Mit einem topmodernen "ride-by-wire"-Einspritzsystem und Motormanagement sind die neuen Aggregate auch in Sachen Emissionen und Kraftstoffeffizienz auf modernstem Stand. Dies gilt natürlich auch für Sicherheit und Fahrassistenz: Mit an Bord sind ABS, Traktionskontrolle und eine Anti-Hopping-Kupplung. Hinzu kommen Wegfahrsperren, USB-Ladebuchsen sowie ein besonders effizientes LED-Tagfahrlicht bei allen Modellen mit 1.200er-Motor.

Als Bonneville-Interpretation mit dem modernsten Styling verkörpert die Street Twin den Einstieg in die Modellpalette. Durch ein sattes Drehmoment von 80 Newtonmetern bei lediglich 3.200 U/min sorgt der neue 900-Kubik-Motor der Triumph für kraftvollen Antritt und unkomplizierten Fahrspaß vom ersten Meter. Die Street Twin punktet zudem mit einer niedrigen Sitzhöhe, einer sehr komfortablen Sitzposition sowie einem agilen, neutralen Chassis mit echten Allroundqualitäten. Darüber hinaus ist die puristisch designte Street Twin auch die ideale Basis für eine persönliche Individualisierung.

Die Bonneville T120 beeindruckt durch ihre Fülle an edel gestalteten Details, ihre zeitlosen Proportionen sowie ihre eleganten Ein- und Zweifarblackierungen. Ganz wie die historischen Triumph-Motorräder mit diesem Namen verfügt auch die neue Bonneville T120 über ein dynamisch, leichtfüßiges Handling sowie souveräne Zweizylinder-Power in allen Drehzahlbereichen. Der größte und kräftigste Bonneville-Motor in der Geschichte der Marke kann mit 1.200 Kubik Hubraum und 105 Newtonmetern bei 3.100 U/min aufwarten, das sind über 54 Prozent mehr als beim Triebwerk der Vorgängergeneration.

Genau wie ihr Schwestermodell basiert auch die neue Bonneville T120 Black beim Styling auf der stilprägenden Optik der historischen "Bonnie" aus dem Jahr 1959. Allerdings ist die neue "Black Bonnie" im Vergleich zur normalen T120 in Sachen Farbgebung kompromisslos, denn fast alle Teile des Bikes inklusive dem Motorgehäuse, den Felgen und den charakteristischen "Pea Shooter"- Auspufftöpfen sind in Schwarz oder anthrazitfarben lackiert. Wer besonderen Wert auf einen dezent-coolen Auftritt legt, liegt mit der neuen Bonneville T120 Black genau richtig.

Die neue Thruxton ist die stilechte Neuinterpretation klassisch-moderner Sportmotorräder. Mit einer gestreckten Linienführung, dem dazu passend gestylten Tank und dem obligatorischen Stummellenker haben die Triumph-Entwickler ein klares Statement in Sachen "Performance with Style" geschaffen. Benannt nach der legendären Thruxton-Langstreckenrennserie erfüllt der neue Sport-Twin diesen Auftrag in allen Details: Die sportlichen Upgrades reichen von der leistungsorientierten, dynamischen Auslegung des 1.200er-Zweizylinders über das präzise abgestimmte Fahrwerk mit 17-Zoll-Rädern bis zu den aufwändig gestalteten Details, wie etwa dem edlen Tankdeckel in Monza-Optik.

Es ist nur ein Buchstabe, aber der macht den Unterschied: Die neue Thruxton R wurde geschaffen für alle Freunde sportlicher Motorräder, die in Sachen hochwertiger Ausstattung keine Kompromisse machen. Dem von der Standard-Thruxton unverändert übernommenen Triumph-Zweizylinder- Kraftpaket mit einem Spitzendrehmoment von 112 Nm bei 4.950 U/min stehen besonders edle Anbauteile zur Seite. So besitzt die neue "R" serienmäßig Monoblock-Bremssättel von Brembo, eine Big-Piston-Fork von Showa und Federbeine von Öhlins mit Ausgleichsbehälter sowie Megaphon- Endtöpfe aus gebürstetem Edelstahl. Damit nicht genug: Speziell für die Thruxton R wird Triumph 2016 ein Performance-Paket mit speziellen Teilen für den Rennstreckeneinsatz auf den Markt bringen.

Kommentare

Motorrad-Markenwelt