Nackte Zwillinge: Triumph Street Triple 675 und R-Version

Auf der Kölner Intermot stellten die Engländer eine neu gemachte Street Triple 675 vor. Sie kommt gleich zweifach: in der Standard- und in der geschärften R-Version.

Triumph lieferte auf der Messe am Rhein die Premiere des neu gemachten Mittelklasse-Naked Bikes Street Triple 675 und ihrer Zwillingsschwester Street Triple 675 R. Vor allem das Fahrwerk wurde umfassend überarbeitet. Die optischen Haupt-Merkmale: kantigeres Design und in die Nähe des Schwerpunktes abgesenkter Auspuff-Endtopf. Die technischen Haupt-Eingriffe resultieren in optimierter Massenzentrierung, um sechs Kilogramm reduziertem Gewicht und modifizierter Fahrwerksgeometrie. Damit soll die Streety noch handlicher, noch agiler, noch präziser werden. Erstmals bietet Triumph zudem ein optionales ABS an, das abgeschaltet werden kann. Das Herzstück von Street Triple wie Street Triple R bleibt der Dreizylinder mit 675 ccm Hubraum und Vierventiltechnik mit 106 PS.

Die neue Street Triple 2013 steht in den drei Metallic-Farboptionen Phantom Black, Crystal White und Caribbean Blue zur Verfügung. Sie kostet ab 9.280 Euro. Noch besser ausgestattet tritt die Triumph Street Triple R 2013 an, mit neuen, komplett in Federvorspannung, Zug- und Druckstufendämpfung einstellbaren Federelementen. Dazu gibt’s eine Bremse mit Vierkolbenfestsattel vorn und Radialpumpe, optional mit abschaltbarem Antiblockiersystem. Das R-Modell unterscheidet sich von der Standard-Street Triple durch einen roten Heckrahmen, rote Zierstreifen an den Rädern sowie rote Kühlerblenden mit dominantem R-Logo. Die neue Street Triple R in Phantom Black, Crystal White oder Matt Graphite kostet 10.290 Euro. Beide Nackten stehen ab November 2012 im Schaufenster der TRIUMPH-Händler.

www.triumphmotorcycles.de

Kommentare

Motorrad-Markenwelt