Die neue Triumph Tiger Explorer

Sie ist das ideale Bike für die ganz persönlichen Abenteuer auf zwei Rädern: die große Reiseenduro Tiger Explorer von Triumph.

Für die Saison 2016 präsentiert der englische Hersteller nun die komplett neue Version des beliebten Modells. Die neue Großkatze rollt mit einem umfassend überarbeiteten 1.215 Kubik Dreizylindermotor inklusive mehr Leistung und Drehmoment, einem kompletten Paket an modernen Fahrassistenzsystemen mit Fahrmodi und Kurven-ABS, einem neuen Fahrwerk mit semi-aktiven Komponenten und einem neuen Styling an den Start, das mit verbesserter Aerodynamik und Ergonomie punkten kann.

Freunde der Tiger Explorer haben die Wahl zwischen fünf Modellvarianten mit unterschiedlicher Ausstattung. Dabei sind die mit Gussrädern ausgerüsteten Modelle der XR (für "Cross-Road") Reihe - XR, XRX und XRT - für den schwerpunktmäßigen Einsatz auf der Straße ausgelegt, während die XC (das Synonym für "Cross-Country") Versionen XCX und XCA der neuen Triumph mit Speichenrädern vom Band rollen und daher besser für Abstecher ins Gelände geeignet sind.

Als Basisversion der Modellreihen bietet die Variante XR das pure Tiger Explorer Erlebnis. Die Versionen XRX und XCX sind bereits mit einem umfassenden Paket an zusätzlicher Ausstattung - unter anderem einer elektronisch einstellbaren Gabel, einem semi-aktiven Federbein sowie Kurven-ABS - ausgestattet. Wer das Komplett-Paket an Ausstattung wünscht, sollte die XRT oder XCA wählen, diese bieten zusätzlich noch Features wie weitere Fahrmodi, Motorschutzbügel, Sitzbankheizung oder Reifendruckkontrollsystem.

Mit ihren 139 PS bei 9.300 U/min verwöhnt die Kraftzentrale aller neuen Tiger Explorer Modelle ihre Fahrer mit viel Power und sattem Durchzug auch in niedrigen Drehzahlbereichen. Bereits knapp über der Leerlaufdrehzahl klettert die Drehmomentkurve auf über 100 Nm (bei einem maximalen Wert von 123 Nm bei 6.200 U/min). Damit übertrifft der in vielen Teilen überarbeitete 1.215-Kubik-Dreizylinder den Antrieb des Vorgängermodells in allen relevanten Kriterien. Außer beim Verbrauch, denn das topmoderne Triebwerk nach Euro-4-Homologation ist zwar aktuell das kraftvollste Triebwerk aller kardangetriebenen Reiseenduros auf dem Markt, begnügt sich aber nun mit rund 5 Prozent weniger Kraftstoff gegenüber dem Vorgängermodell.

Die Preise für die neue Triumph Tiger Explorer reichen von 17.200 Euro für die XR bis zu 21.500 Euro für die XCA.

Kommentare

Motorrad-Markenwelt