EICMA 2013: Neue Roller von Vespa und Piaggio

Auf der EICMA in Mailand haben Vespa und Piaggio drei neue Roller-Modelle vorgestellt.

Das Highlight ist dabei sicher die Rückkehr der Vespa Primavera, die 1968 schon für viel Aufsehen sorgte. Die neue Version glänzt mit einem Design im Retro-Stil, aber mit modernster Technik.

Wahlweise kann der Roller mit 50 und 125 Kubikzentimeter geordert werden, der Verbrauch soll bei nur einem Liter pro 64 Kilometer liegen. Eine neue Motoraufhängung soll die Vibrationen reduzieren und den Fahrkomfort erhöhen.

Für die Vespa Primavera gibt es auch Voll-LED-Scheinwerfer und ABS, die ersten Exemplare sollen noch 2013 bei den Händlern in Österreich landen.

Bei Piaggio freut man sich über den neuen MP3 LT, der wieder mit seinen beiden markanten Vorderrädern die Möglichkeit bietet, auch mit einem Führerschein der Klasse B das Roller-Vergnügen zu erleben.

Die Kunden können den überarbeiteten Roller als "Business"- oder "Sport"-Version wählen und sich dabei zwischen 300 ccm und 500 ccm großen Motoren entscheiden. Beide Modelle haben auch ABS und ASR serienmäßig mit an Bord.

Als weiteren City-Flitzer bringt Piaggio den Liberty 3V Roller auf den Markt, dessen 3-Ventil-Einspritzmotor für einen sehr niedrigen Verbrauch sorgen soll.

Dabei bleibt der Fahrspaß aber keinesfalls auf der Strecke, und der neue Liberty Roller bietet auch mehr Platz für Fahrer und Sozius, die dank einer bequemeren Schaumpolsterung der Sitzbank noch komfortabler unterwegs sind als bisher.

Erhältlich ist der Piaggio Liberty zum Saison-Start 2014 im Frühling.

Kommentare

Motorrad-Markenwelt