Vespa World Days 2009 in Zell am See

Weltweit größtes und wichtigstes Vespa-Treffen mit bereits über 3000 Anmeldungen

Die diesjährigen Vespa World Days finden von Donnerstag, dem 11. Juni bis Sonntag, den 14. Juni 2009 in Zell am See statt. Rund 3000 Vespa-Fans werden am weltweit größten und wichtigsten Treffen rund um den italienischen Kult-Roller erwartet. Auf dem Programm stehen unter anderem Ausflüge in die Pinzgauer Bergwelt, Events und Feste, sowie ein eindrucksvolles Galadinner am Samstagabend.

Vier Tage lang werden sich die Traditionen und das Lebensgefühl zweier Mythen vermischen. Der Pinzgau mit seiner tollen Bergwelt, der gepflegten Tradition und der bunten Folklore trifft auf das Lebensgefühl des kultigen Scooters, der einst eine ganze Nationen bewegte und sich bis heute als Symbol für italienische Lebenslust hält.

Dass dieser Event in der Vespa Community jetzt schon auf große und positive Resonanz stößt, beweisen die eingegangen verbindlichen Anmeldungen. Ok-Chef Franz Schmalzl durfte in den letzten Tagen bekannt geben, dass sich bisher schon 3000 Vespafahrer aus 20 Nationen, darunter 250 Klubs, für den vier Tage dauernden Event angemeldet haben.

Startschuss der Vespa World Days ist am Donnerstag , den 11. Juni 2009, mit einer einzigartigen Fahrt zu und auf den Staumauern der Hochgebirgsstauseen von Kaprun. Am Abend genießen die "Vespisti" ein reichhaltiges Picknick am See mit jungen Bands, die auf der Seebühne spielen. Am Tag danach (Freitag , 12. Juni) steht die Fahrt auf den Großglockner auf dem Programm, sowie am Abend eine Castle Night auf der Burg Kaprun, umrahmt von einem Spanferkel-Essen und Top-Bands im Burghof. Der Samstag (13. Juni) beginnt mit einem imposanten Corso rund um den Zeller See, der von viel Action und interessanten Stops begleitet wird. Den Gala-Abend umrahmt eine große Avantgarde-Show mit Auftritten von Top-Musikern. Am Sonntag , den 14. Juni, heißt es dann Abschied nehmen. Damit sich der "See-You" und "Ciao"-Schmerz in Grenzen hält, gibt es noch einen Riesenfrühschoppen mit leckeren Schmankerln aus der Gegend und regionaler Musik.

Europaweite Vespa-Treffen existieren bereits seit den Fünfziger Jahren. Knapp zehn Jahre nach dem Bau der ersten Vespa trafen sich in Paris (1959) einige Fahrer zu einem 2-tägigen Event. Von da an wurden jedes Jahr Treffen unter dem Namen "Eurovespa" in verschiedenen Ländern durchgeführt. In Salzburg wurde 1961 erstmals in Österreich ein Eurovespa-Treffen organisiert. Es folgten Krems (1987), Wien (2003) und Krumpendorf/Pörtschach (2005). Da auch immer mehr Vespafahrer aus anderen Kontinenten zu den Events fuhren, erhielt der Event neue Strukturen und wurde 2007 in San Marino erstmals unter dem Label " Vespa World Days " durchgeführt. Zell am See hat somit nicht nur die tolle Aufgabe erhalten, diese Veranstaltung durchzuführen, sondern auch das Privileg, das erste Meeting außerhalb Italiens veranstalten zu dürfen.

Weitere Infos unter www.vwd09.com .

Kommentare