Auffällig: Die neue Victory Magnum X-1

Ein neues Motorrad-Highlight aus den USA ist am Weg nach Österreich und wird die Herzen der Motorrad-Fans höher schlagen lassen.

Schon die erst im Vorjahr präsentierte Victory Magnum gilt mit ihrem 21-Zoll-Vorderrad, dem tiefer gelegten Fahrwerk und dem tiefen Sitz als der extremste Custom-Bagger, den je ein Serienhersteller in sein Programm aufgenommen hat. Die brandneue Victory Magnum X-1 aber legt endgültig jede Zurückhaltung ab. Der jüngste Kofferträger aus dem Hause Victory fällt auf, wo immer er auftaucht - optisch, aber auch akustisch. Es ist nicht allein der Sound des luft-/ölgekühlten Victory Freedom Motors mit 1731 cm³ Hubraum, der der Magnum X-1 die angemessene Aufmerksamkeit sichert, auch ihre serienmäßige Audio-Anlage spielt dabei eine entscheidende Rolle. Mit 200 Watt Leistung und nicht weniger als zehn Lautsprechern lässt sich das Fahrerlebnis durch Musikuntermalung steigern.

Die Magnum X-1 zeichnet sich wie ihr Schwestermodell Magnum durch die unverwechselbare Cobra-Hood-Verkleidung, voluminöse Hartschalenkoffer, niedrige Sitzhöhe (65 cm), das große Vorderrad und das flache Heck als reinrassiger Custom-Bagger aus. Darüber hinaus verleihen der X-1 jedoch zahlreiche Ausstattungsdetails eine noch individuellere Note und noch mehr Aufmerksamkeitswert. Dazu zählen unter anderem ihre aus dem Vollen gefertigten schwarzen Billet-Leichtmetallräder, ihre Custom-Lackierung in rot, schwarz und grau, sowie ihr LED-Projektionsscheinwerfer mit Rauchglasabdeckung. Sie wiegt trocken 353 Kilogramm, das zulässige Gesamtgewicht beträgt 595 kg; serienmäßig ist eine Sechsgangschaltung mit Overdrive. Zur PS-Leistung des 50-Grad-V-Zweizylindermotors gibt es noch keine Angabe des Importeurs - rechnen wir mal mit 65 kW/88 PS.

Dank ihres agilen Fahrwerks, ABS-Bremsen, einer hohen Schräglagenfreiheit von 29 Grad und ihres Komforts ist die X-1 auch eine Fahrmaschine, die viel Fahrspaß vermitteln soll. Das neue Victory-Modell wird im zweiten Quartal des Jahres bei den Vertragshändlern eintreffen und in Österreich zum Preis von 28.390 Euro angeboten. Konzernmutter Polaris ist ein führender Anbieter von Offroad-Fahrzeugen, Quads, Schneemobilen und Motorrädern wie der Marke Indian. Die erste Victory wurde am 4. Juli 1998 in Spirit Lake/Iowa, USA gebaut.

dpp-autoreporter/wpr

Kommentare

Motorrad-Markenwelt