Custom Bike: Yard Built XV950 "ULTRA" von GS Mashin

Im Winter geht die Yard Built-Plattform eine weitere erstmalige Zusammenarbeit an einem spektakulären neuen Umbau auf Basis der Yamaha XV950 ein.

Der noch junge Schweizer Custom-Designer GS Mashin wurde ins Boot geholt, um eine völlig neue Interpretation der beliebten Sports Heritage-Maschine zu entwickeln. Das Resultat, die Yard Built XV950 "ULTRA", ist eine atemberaubende Transformation, die die Yard Built-Reihe um eine komplett neue Vision und einen revolutionären Stil bereichert.

GS Mashin wurde vor drei Jahren von "Niners"-Crew-Mitglied Tom Mosimann gegründet und verknüpft solides Handwerk mit aufregenden neuen Design-Ideen. Tom baut in seiner kleinen Werkstatt in Bern wirklich einzigartige Bikes, die alle erforderlichen funktionalen und technischen Anforderungen erfüllen. Dies bedeutet, dass alle umgebauten Maschinen nicht nur gut aussehen, sondern auch absolut straßentauglich sind. Die Yard Built XV950 "ULTRA" bildet da natürlich keine Ausnahme. Mit ihrem radikalen Design grenzt sie sich vollständig von der serienmäßigen XV950 ab und ist ein echtes Custom Bike in bester Yard Built-Tradition - also keine Schneid- oder Schweißarbeiten am Rahmen. Inspiriert vom Gothic-Design entwickelte Tom Mosimann eine tiefergelegte Maschine in Rennoptik mit großen schmalen Rädern und Clip-Ons sowie einer unverwechselbaren Lackierung.

Die Verkleidung der Yard Built XV950 "ULTRA" ist handgefertigt aus 1,5 mm dickem Stahlblech, und die Lagerungen bestehen aus Edelstahl. In der Verkleidung mit den beiden Blinkern von Highsider sitzt ein Bates-Scheinwerfer. Der Custom-Kraftstofftank ist ebenfalls handgefertigt aus 1,5 mm dickem Stahl, wobei die obere Kante mithilfe einer Abkantpresse angefertigt wurde. Der untere Bereich basiert auf dem Original-Kraftstofftank der XV950. Eines der herausragenden Elemente dieses Umbaus sind die in supercleaner Optik gestalteten Hinterradaufhängungs-Federbeine von K-Tech, die auf den typischen K-Tech-Bullit-Dämpfern basieren.

Das handgefertigte Heck umfasst eine Heckleuchteneinheit von Shin Yo, und der ebenfalls handgefertigte Ledersitz trägt die Handschrift von Jose Rey Saddlery. Die wunderschöne Alu-Gabelbrücke stammt von Asic Robotics und bietet dank fehlender Steigrohrlöcher einen supercleanen Look. Die Räder sind ein wahres Kunstwerk. Hier wurden die Originalnaben verwendet und dann eine 18-Zoll-Felge hinten sowie eine 21-Zoll-Felge vorne mit neuen Speichen hinzugefügt - und ABS fehlt ebenfalls nicht.

Das Endergebnis ist ein weiteres einzigartiges Custom Bike in der Yard Built-Reihe, mit dem sich GS Mashin fest in der Custom-Szene etablieren wird.

Kommentare

Motorrad-Markenwelt