ÖAMTC Crashtest: 4 von 7 Modellen sind top

Das beste Gesamtergebnis erzielte die Mercedes A-Klasse, die in jeder der vier Kategorien überzeugte.

Vier der aktuell vom ÖAMTC und seinen Partnern getesteten sieben Fahrzeuge konnten sich die Top-Wertung von 5 Sternen sichern: Lexus ES, Mazda6, Mercedes A-Klasse und Hyundai NEXO. "Diese Autos waren in allen Kriterien gut bis sehr gut und haben lediglich in Detailbereichen Verbesserungsbedarf", erzählt ÖAMTC-Cheftechniker Max Lang. Drei Modelle - die baugleichen Peugeot Rifter, Citroen Berlingo und Opel Combo - mussten sich mit vier Sternen begnügen. Diese zeigten vor allem bei der Sicherheit für Fußgänger und Radfahrer sowie der Ausstattung mit Fahrerassistenten Schwächen.

Beim EuroNCAP-Crashtest werden die Fahrzeuge auf Erwachsenensicherheit, Kindersicherheit, Fußgänger- und Radfahrerschutz sowie Fahrerassistenz-Systeme überprüft. Mercedes A-Klasse (Erwachsenensicherheit, Kindersicherheit & Fußgänger- und Radfahrerschutz), Mazda6 (Kindersicherheit) und Hyundai NEXO (Fahrerassistenten) waren die besten in den einzelnen Kategorien. Das beste Gesamtergebnis erzielte der Mercedes, der in jeder der vier Kategorien überzeugte und damit ein sehr ausgewogenes Sicherheitspaket bietet.

Die drei baugleichen Modelle Peugeot Rifter, Citroen Berlingo und Opel Combo verdanken die etwas schlechtere Gesamtnote in erster Linie den hohen Belastungswerten beim Kopfaufprall auf der Motorhaube und einem nicht optimal funktionierenden automatischen Notbremsassistenten. "Vor allem bei Radfahrern zeigt dieser deutliche Schwächen", berichtet der ÖAMTC-Cheftechniker. Einen Punkteabzug gab es auch für die Tatsache, dass die optionale dritte Sitzreihe über keinen Seatbelt-Reminder verfügt.

Quelle: ÖAMTC