Was tun , wenn das Auto-Türschloss im Winter vereist

Nie mit Wasser gegen Eis am Auto

Wenn Wasser auf den Dichtungen zu Eis gefriert, wird die Autotür schnell zum unbezwingbaren Hindernis. "In so einer Situation darf man keinesfalls mit heißem Wasser experimentieren", warnt ÖAMTC-Techniker Thomas Stix.

Erstens kann die Scheibe durch den plötzlichen Temperaturschock springen und zweitens friert das frisch aufgebrachte Wasser beim Abkühlen unweigerlich wieder zu. Dazu kommt noch, dass unter dem Auto eine gefährliche Rutschfläche entsteht.

Angefrorene Türdichtungen

Ist die Türdichtung angefroren, kann man in Notfällen zum fachgerechten Auftauen normalen Scheiben-Defroster aus der Pumpflasche verwenden, rät der ÖAMTC. Dazu zieht man die Türe vorsichtig soweit wie möglich auf und verteilt dann das Mittel rundum auf der Dichtung, es sollte nach dem Öffnen sofort abgewischt werden. Auf keinen Fall sollte man die Autotüre all zu kräftig aufreißen sondern beim Öffnen Vorsicht walten lassen, denn zu heftige Spannung beschädigt den Dichtungsgummi.

Vereiste Schlösser

Ist das Türschloss vereist, hilft der Enteiser-Spray . Aber nur dann, wenn er nicht im Auto aufbewahrt ist. Diesen Nothelfersollte man daher im Mantelsack oder in der Handtasche bereithalten.

Vorsorge-Tipps

Dazu ein weiterer Tipp des ÖAMTC-Experten: Wer vorsorgt und den Dichtungen und Schlössern vor einem Eisregen oder Schneefall Aufmerksamkeit schenkt, kann sich Vereisungsprobleme komplett ersparen indem man vor einer Wagenwäsche alle Schlösser - inklusive Kofferraum - mit Isolierband abklebt und mit Graphit schmiert . Außerdem sollte man als Vorbeugung gegen Vereisung die Türdichtungen sorgfältig abtrocknen und mit Hirschtalg, Glycerin oder einem Gummipflegemittel einreiben.

Quelle: ÖAMTC

Kommentare

Markenwelt