Hagel als gefährlicher Sommerbegleiter - Was Autofahrer beachten müssen

Einfache Tipps der ÖAMTC-Experten helfen, gröbere Schäden zu vermeiden

Schwere Unwetter und Hagelschauer machen auch den Autofahrern oft das Leben schwer. Durch das Liegenbleiben der Hagelkörner herrschen teils winterliche Fahrbedingungen. Hagelkörner können außerdem Autos schwer beschädigen. Hagel ist ein gefährlicher Sommerbegleiter - die ÖAMTC-Experten geben Ratschläge, was Autofahrer bei solchen extremen Wettersituationen beachten müssen.

  • Bei drohenden Hagelniederschlägen:
    Will man sich Unannehmlichkeiten von vornherein ersparen, sollten Wetterprognosen mit Hagelwarnungen ernst genommen werden. So es möglich ist, sollte man die Fahrt auf einen späteren Zeitpunkt verschieben. Steht der Hagel kurz bevor, versucht man, rasch mit dem Auto Schutz zu suchen, entweder unter einer Brücke, einem Vordach oder in einer Parkgarage.

Wenn keine sichere Möglichkeit zum Unterstellen gefunden werden kann, helfen mitgeführte Decken . Diese sollten rasch über das Autodach und über den Kofferraumdeckel sowie die Motorhaube gelegt werden, um Schäden zu verhindern. "In vier von fünf Fällen kann diese Maßnahme Schäden durch Hagelschlag wirksam verhindern. Besonders praktisch ist die Verwendung von Gummispannern , mit denen die Decken gegen den anstürmenden Wind festgehalten werden können", rät ÖAMTC-Techniker Thomas Stix. Für alle, die auf "Nummer Sicher" gehen wollen, bietet der Handel Pkw-Hagelschutz-Pelarinen für Stufen- und Schrägheck-Limousinen gegen Hagelschäden an.

  • Bei einsetzendem Hagel:
    Jetzt muss die Geschwindigkeit reduziert und der Abstand zum Vordermann vergrößert werden. "Nimmt die Sichtbehinderung durch starken Hagelschauer bedrohliche Ausmaße an, dann ist ein Anhalten sogar in Halte- und Parkverboten erlaubt . Beim Anhalten in Tunnels oder auf Brücken müssen nachfolgende Autofahrer eindeutig erkennen können, dass man ein Verkehrshindernis bildet, also wenn die Warnblinkanlage eingeschalten ist. Ist das nicht der Fall, droht Haftung aufgrund der besonderen Risikosituation", warnt ÖAMTC-Jurist Martin Hoffer. Licht einschalten ist bei Hagel obligatorisch, bei starker Sichtbehinderung sollten gegebenenfalls auch die Nebelschlussleuchten verwendet werden.
  • Bei einem Hagelschaden am Auto:
    Hagelschäden werden von der Kaskoversicherung nur dann übernommen, wenn das ausdrücklich in den Versicherungsbedingungen angeführt ist. Deswegen sollte man seine Polizze unter Augenschein nehmen.

Quelle: ÖAMTC

Kommentare

Markenwelt