Hilfe bei Loch oder Riss in der Windschutzscheibe

Der Schaden muss unbedingt sofort begutachtet werden

Wenn die letzten Spuren des Winters noch nicht ganz beseitigt sind und Rollsplitt auf die Windschutzscheibe knallt, dann hinterlassen die kleinen Steinchen oft bleibende "Eindrücke". Wenn sich ein Riss oder Loch in der Scheibe gebildet hat, sollte man unverzüglich zur nächsten Werkstätte oder Prüfstelle eines Autofahrerclubs fahren und den Schaden anschauen lassen. Je schneller die beschädigte Stelle begutachtet wird, desto größer die Chance, den Schaden in Grenzen zu halten.

" Ein Riss ist in der Regel irreparabel , da ist ein Austausch der Scheibe unumgänglich", klären die Techniker des ARBÖ auf. Bei einem Loch , das durch Steinschlag entstanden ist, kommt es darauf an, wo sich die beschädigte Stelle befindet. Ist der Schaden außerhalb des Gesichtsfeldes und beeinträchtigt die Sicht nicht, dann ist ein Austausch nicht unbedingt nötig. "Aber das muss auf alle Fälle individuell abgeklärt werden und kann nur nach ausführlicher Begutachtung bestimmt werden", erklärt ARBÖ-Schulungsleiter Gottfried Moser.

Steinschlagschäden werden z.B. in den meisten ARBÖ-Prüfzentren rasch und preisgünstig repariert. Die Bruchstelle wird dabei mit einem Kunstharz ausgefüllt , das glasklar aushärtet und die Sicht nicht beeinträchtigt. Eine derart reparierte Windschutzscheibe bedeutet Verkehrs- und Betriebssicherheit auch bei der § 57a-Begutachtung (Pickerl-Überprüfung).

"Mit dieser Reparaturmethode kann man erhebliche Kosten für den Austausch einer Windschutzscheibe sparen", sagt ARBÖ-Techniker Franz Pfeiffer. Ein Windschutzscheibenaustausch kostet je nach Modell zwischen 300 und 800 Euro. Die meisten Kaskoversicherungen beinhalten einen Selbstbehalt zwischen 200 und 300 Euro. Bei einer Reparatur gibt es meist keinen Selbstbehalt.

Viele ARBÖ-Prüfzentren übernehmen im Falle einer bestehenden Kaskoversicherung als Kundenservice die Verrechnung mit der Versicherung direkt , sodass den Geschädigten die Erledigung von Versicherungsformalitäten erspart bleiben. Nähere Informationen gibt es in den jeweiligen ARBÖ-Landesorganisationen ...

Wer Angst hat, dass seine bereits geklebte Autobahnvignette durch den Windschutzscheibenaustausch verloren geht, kann beruhigt sein:
Mit der abgekratzten Vignette, der Allonge der Original-Vignette und der Rechnung der Werkstätte bekommt man bei der Asfinag eine neue Vignette ausgestellt.

Quelle: ARBÖ

Kommentare

Markenwelt