Auto berhindertengerecht(Bildquelle: ÖAMTC)

ÖAMTC unterstützt Autofahrer mit Behinderung

Zum Internationalen Tag der Menschen mit Behinderung weist der Club auf ein spezielles Services hin

Ein Auto stellt für Menschen, die rundum gesund sind, einen großen Mobilitätsgewinn dar. Eine ganz besondere Rolle spielt das Auto oftmals für Menschen, die sich wegen eines körperlichen Handicaps nur eingeschränkt fortbewegen können. "Für viele Menschen mit Behinderungen ist das Auto der Schlüssel zu einem selbstständigen Leben ", sagt Herbert Sommereder, ÖAMTC-Berater für Clubmitglieder mit Behinderung und seit 1985 selbst Rollstuhlfahrer. " Viele Menschen mit Handicap trauen sich leider nicht zu, ein Auto zu lenken oder das überhaupt für sich in Erwägung zu ziehen, obwohl sie dazu durchaus in der Lage wären", bedauert der ÖAMTC-Beauftragte.
 
Der Club möchte Mobilität möglichst vielen Menschen zugänglich machen und bietet daher Services eigens für Menschen mit Behinderung an.
 
Auf der ÖAMTC-Homepage findet man in einem speziellen Bereich unter www.oeamtc.at/behindertenberatung umfassende Informationen, beispielsweise in der downloadbaren Broschüre "Mobilität trotz Handicap" . Darin werden unter anderem rechtliche Grundlagen für die Lenkberechtigung eines behindertengerechten Fahrzeugs vorgestellt. Auch Begünstigungen beim Betrieb eines Kraftfahrzeugs (z.B. Befreiung von Kraftfahrzeugsteuer oder Gratis-Vignette ) werden vorgestellt. Die Broschüre informiert auch darüber, wer berechtigt ist, einen Parkausweis bzw. Behindertenparkplatz zu beantragen. Die Kontaktadressen der zuständigen Landesämter des Bundessozialamtes sowie der ÖAMTC-Landeszentren sind in der Broschüre gelistet. Selbstverständlich kann man auch direkt mit Herbert Sommereder Kontakt aufnehmen, am besten über das Kontaktformular auf der ÖAMTC-Homepage , aber auch telefonisch unter 01/711 99-2217.
 
Auch die Fahrsicherheitskurse des ÖAMTC stehen Menschen mit Einschränkungen offen. "Training mit Handicap" sind spezielle Fahrsicherheitskurse, in denen Führerscheinbesitzer mit Handicap von ÖAMTC-Instruktoren auf Extremsituationen im Straßenverkehr vorbereitet werden. Die Teilnehmer lernen dort - wie in herkömmlichen Fahrtrainings - ihr schleuderndes Fahrzeug unter Kontrolle zu bringen, richtiges Ausweichen, Bremsen in prekären Situationen und vieles mehr.

Körperbehinderte Autofahrer sehen sich oftmals mit Barrieren von außen konfrontiert. So kann beispielsweise der Stopp an einer Autobahnraststätte zur Hindernisfahrt im Rollstuhl werden. In seinem Raststättentest legt der ÖAMTC daher ein besonderes Augenmerk auf barrierefreie Einrichtungen . Auf www.oeamtc.at/raststationen werden die Stärken und Schwächen aller Autobahnraststätten genau beschrieben. "Die Größe der WC-Kabinen, Türbreiten und Ausstattung mit Haltegriffen sind ebenso angegeben wie der Hinweis, ob der Euroschlüssel eingesetzt werden kann", sagt der Behindertenberater des ÖAMTC. Die Broschüre ist in allen ÖAMTC-Stützpunkten erhältlich.
 
Zusätzlich hat die ÖAMTC-Touristik für Menschen, die in ihrer Mobilität eingeschränkt sind, eine Linkliste erstellt. Auf den darin genannten Internetseiten findet man zahlreiche Informationen, Tipps und Reiseberichte rund um's Thema barrierefreies Reisen, unter www.oeamtc.at/reiseratgeber .
 
Gehörlose Kraftfahrer können unter der Gehörlosen-Notrufnummer 0800-133 133 mittels Fax oder SMS Pannen- und Abschlepphilfe anfordern. Dieser SMS-Service steht allen Nutzern von A1, T-Mobile, One und Telering offen. ÖAMTC-Schutzbriefinhaber können sich auch direkt an den Club wenden unter der Fax-Nummer (01) 25 120 25 oder per E-Mail an schutzbrief-notruf@oeamtc.at .
 
Schon im Jahr 2006 wurde der ÖAMTC für sein Engagement in der beruflichen Integration von jungen Menschen mit Behinderungen vom Bundessozialamt in Wien mit dem JobOskar ausgezeichnet. Zwölf junge Menschen haben sich in ihren ursprünglich für ein Jahr geplanten Praktika so bewährt, dass sie zu wertvollen Mitarbeitern beim ÖAMTC wurden, unbefristetes Dienstverhältnis inklusive.
 
" Man ist so behindert, wie man behindert wird . Der ÖAMTC sieht es daher als seine Aufgabe, Menschen mit Mobilitätsbehinderungen das Leben zu erleichtern", sagt Sommereder abschießend.

Kommentare

Die neuesten Meldungen

Markenwelt