Reifenwechsel : Kosten für Wechsel und Lagerung

Große Preisunterschiede im Test der AK

Die Zeit zum Reifenwechsel ist reif. Aber Vorsicht: Die Preise für's Umstecken können ganz schön schwanken. Ein AK Test bei 42 Wiener Auto-Werkstätten im November zeigt saftige Preisunterschiede bis zu 44 Euro für das Wechseln aller vier Reifen mit Felgen. Wer seine vier Reifen zu Hause nicht lagern kann, kann das auch in Werkstätten tun - die Kosten betragen zwischen 24 und 54 Euro pro Saison. " Ein Preisvergleich lohnt sich jedenfalls ", rät AK Konsumentenschützer Harald Glatz, "wenn Sie auch das Service in der Werkstätte machen lassen, verhandeln Sie über eine kostenlose Reifenlagerung."

Die AK hat Anfang bis Mitte November die Kosten für das Wechseln aller vier Reifen mit Felgen und ohne Felgen inklusive Wuchten erhoben. Die AK Tester fragten auch, ob eine Lagerung der Reifen in der Werkstätte möglich ist sowie nach den Lagerpreisen.

Für den Reifenwechsel von vier Reifen komplett mit Felgen verlangen die Werkstätten zwischen 7,49 und 51,48 Euro. "Das ist ein Preisunterschied von gewaltigen 44 Euro oder 587 Prozent", sagt Glatz.

Ein Reifenwechsel ohne Felgen inklusive Wuchten kostet bei Alufelgen durchschnittlich 84,25 Euro, bei Stahlfelgen durchschnittlich 81,16 Euro. Nach Auskunft des ARBÖ werden nur mehr ganz wenige Reifen ohne Felgen gewechselt. Weder ARBÖ noch ÖAMTC bieten den Reifenwechsel ohne Felgen an.

Wer beispielsweise keinen Platz für die Lagerung seiner Reifen hat, kann das auch Fachmännern überlassen. Mittlerweile bieten viele Werkstätten eine fachgerechte Lagerung an. Bei den von der AK untersuchten Werkstätten bieten 40 von 42 eine Reifenlagerung an. Für die Lagerung aller vier Reifen stellen die Händler zwischen 24 und 54 Euro in Rechnung. 16 Werkstätten verrechnen einen Pauschalpreis von 25 bis 72 Euro für die Lagerung und das Umstecken von vier Reifen.

Tipps der AK Konsumentenschützer für die Reifenlagerung zu Hause:

  • Reinigen Sie vor der Einlagerung Ihre Reifen.
  • Lagern Sie Ihre Reifen trocken, kühl und dunkel, da der Reifengummi sensibel ist.
  • Am Besten ist es, die Reifen auf Haken oder Felgenbäumen aufzuhängen.
  • Während der Lagerzeit sollten Sie den Reifendruck leicht absenken - 0,3 bar reichen.
  • Kennzeichnen Sie die Reifenposition mit Kreide, z.B. vorne links, vorne rechts.
  • Prüfen Sie die Profiltiefe Ihrer Reifen mit einer Ein-Euro-Münze. Das Profil von Sommerreifen muss nach aktuellen TÜV-Vorgaben mindestens 1,6 Millimeter Mindesttiefe aufweisen. Stecken Sie zum Test die Ein-Euro-Münze in eine Profil-Rille. Wenn der goldene Rand der Ein-Euro-Münze nicht vollständig im Profil verschwindet, müssen die Reifen in der nächsten Saison ausgetauscht werden.

  
Die komplette Erhebung der AK im November 2005 finden Sie im Internet auf der AK Webseite ...

Quelle: AK Wien

Kommentare

Markenwelt