Stromsparen im Auto beugt leerer Batterie vor

Gebläse, Licht und Scheibenwischer sind Energiefresser

Wenn es draußen nass und kalt ist, dreht der Autofahrer neben dem notwendigen Licht auch anfangs gleich Gebläse (natürlich auf höchster Stufe) und das Radio auf. Er macht die Scheibenwischer an und aktiviert eventuell noch die Sitzheizung . "Sind mehrere Stromverbraucher eingeschaltet, kann die Lichtmaschine aber nur den laufenden Verbrauch abdecken. Für die Batterie bleibt dann kein Strom mehr zum Laden übrig", erklärt ÖAMTC-Techniker Steffan Kerbl. "Bei klirrender Kälte haben vor allem Kurzstreckenfahrer Probleme mit ihrem Fahrzeug, das dann nicht anspringen will." Ungefähr zehn Minuten Fahrstrecke benötigt die Lichtmaschine eines Autos , um die beim Start verbrauchte Strommenge wieder zurückzugewinnen.

Der Starter benötigt kurzzeitig, je nach Fahrzeug und Außentemperatur, zwischen 200 und 250 Ampere. Das gesamte Motormanagement verbraucht mit der üblichen " Winterausrüstung ", wie Abblendlicht, Scheibenwischer, Heckscheibenheizung und Heizgebläse rund 40 Ampere. Kommen dann noch Nebelscheinwerfer und -schlussleuchte , Außenspiegel- und Sitzheizung dazu, muss sich die Lichtmaschine eines Mittelklassewagens schon enorm anstrengen. "Rechnet man noch die beim Fahren benötigten Energieverbraucher wie Bremslicht , Blinker und Kühlerventilator dazu, reicht die erzeugte Energie nicht mehr aus. Das bedeutet, es muss der nötige Strom der Batterie entnommen werden", weiß der ÖAMTC-Techniker.

Besonders beansprucht wird die Batterie bei Fahrzeugen, die mit Zusatzausstattungen wie Standheizung oder nachlaufenden Kühlerventilatoren ausgestattet sind. Die Standheizung sollte maximal eine halbe Stunde vor dem Start aktiviert werden, um die Batterie damit nicht übermäßig zu belasten.

Starke elektrische Verbraucher sollten nach dem Start an kalten Morgen möglichst nicht gleichzeitig eingesetzt werden . "Auf Licht und Lüftung wird man im Herbst oder Winter kaum verzichten können, aber Heckscheiben- und Sitzheizung müssen nicht unbedingt zur gleichen Zeit eingeschaltet werden", sagt der ÖAMTC-Techniker abschließend.

Quelle: ÖAMTC

Kommentare

Markenwelt