Autofahrer und Radfahrer

Die jeweils fünf häufigsten Fehler im Strassenverkehr

Die Sonne macht's möglich: Pedalritter beherrschen das Bild. Doch statt friedliches "Speichen-Surren" ist immer öfters wildes Fluchen zu hören. Um das wechselseitige Verständnis zwischen Autofahrern und Radfahrern zu fördern, ruft der ARBÖ die jeweils fünf häufigsten Fehler von Radlern und Autolenkern in Erinnerung.

Was Radfahrer an den Autofahrern am meisten ärgert:

  • kein Blinken beim Abbiegen
  • Blockieren von Radwegen
  • zu geringer seitlicher Sicherheitsabstand beim Überholen Faustregel: ein Meter plus gefahrene Geschwindigkeit in Zentimetern
  • Unnötiges Maßregeln durch Hupen, Schimpfen, "Schneiden", abruptes Abbremsen
  • zu schnelles Fahren auf Nebenstraßen und "Schleichwegen"

Was Autofahrer an Radlern am meisten stört:

  • kein Handzeichen beim Abbiegen
  • zu hohe Geschwindigkeit auf Radfahrerüberfahrten und Engstellen
    Richtig: Radfahrerüberfahrten und Engstellen vorrausschauend und mit angepasster Geschwindigkeit (höchstens 10 km/h) passieren
  • überraschende Kurven- und Bremsmanöver
  • Vorbeischlängeln an haltenden Fahrzeugen mit zu geringem seitlichen Sicherheitsabstand
    Richtig: Sicherheitsabstand von einem Meter einhalten und mit angepasster Geschwindigkeit vorbeifahren
  • Fahren mit Handy oder Walkman

Quelle: ARBÖ