Bosch: Neue ESP-Version fürs Premiumsegment

Zulieferer Bosch erweitert seine aktuellen Bremsregelsysteme der Generation 9. Herzstück des neuen "ESP 9 premium" ist eine besonders leistungsfähige Rückförderpumpe.

Arbeiten aktuelle Bremsregelsysteme mit zwei Pumpelementen, so sind in der Premiumstufe insgesamt sechs Kolben integriert. Damit kann das System einerseits blitzschnell kräftig zupacken und kritische Situationen entschärfen, aber auch sanfte Eingriffe ausführen, wie sie für eine automatische Trockenbremsung oder eine adaptive Geschwindigkeits- und Abstandskontrolle mit Stop&Go-Funktion nötig sind. Hierbei helfen zwei zusätzliche Drucksensoren, die im Hydraulikaggregat untergebracht sind.

Besonderen Wert bei der neuen Bremsregelgeneration 9 hat Bosch auf Flexibilität gelegt. Hard- und Software sind daher in weiten Teilen modular aufgebaut. Bietet die Basisversion "ESP 9 base" umfassenden Schutz in kritischen Situationen, lässt sich mit "ESP 9 plus" bereits eine Vielzahl gängiger Assistenzfunktionen realisieren. "ESP 9 premium" setzt dem Einsatz ausgeklügelter Fahrerassistenzsysteme kaum Grenzen.

Spurhalteassistent, Notbremsassistent, intelligenter Tempomat oder auch fahrdynamische Funktionen wie eine radindividuelle Drehmomentverteilung, das sogenannte Torque Vectoring, und viele andere Funktionen lassen sich individuell gestalten. Bis zu welchem Punkt sie den Fahrer unterstützen, wann und wie stark sie korrigierend eingreifen, das entscheiden die Hersteller und prägen so die marken- und modellspezifische Charakteristik ihrer Fahrzeuge.

auto-reporter.net/br

Kommentare

Die neuesten Meldungen

Markenwelt