Brandgefahr durch hohe Temperatur im Auto

Was nicht in der prallen Sonne im Auto liegen sollte

Die derzeit herrschende Hitze verwandelt Autos in fahrende "Backöfen" . "Harmlose Alltagsgegenstände können sich so in gefährliche verwandeln", warnt ARBÖ-Sicherheitsexperte Thomas Haider.Um es gar nicht so weit kommen zu lassen empfiehlt der ARBÖ einfachste Mittel, die oft den größten Nutzen haben. So ist zum Beispiel eine Sonnenschutzblende aus Karton , die unter die innere Windschutzscheibe gelegt wird das beste Mittel um die Hitze "abzufedern". "Es kann dadurch ein "Hitzeverlust" im Fahrzeuginneren von bis zu 25 Grad Celsius erzielt werden", weiß Thomas Haider. Silberbeschichtete Matten, die auf die äußere Windschutzscheibe gelegt werden, haben den Effekt, dass die Hitze reflektiert wird und sich die Windschutzscheibe nicht erwärmt.

  • Ungekühlte Mineralwasserflaschen oder andere kohlensäurehaltigen Getränke, die im superheißen Auto transportiert wurden, können zu einem "knallenden" Erlebnis werden und im schlimmsten Fall sogar mit einer Verletzung enden. Haider rät, derartige Getränke speziell im Auto in einer Kühltasche zu transportieren. Sollte dies nicht möglich oder gewünscht sein, so sollten "heiße" Getränkeflaschen mit besonderer Vorsicht geöffnet werden, mit der Flaschenöffnung währenddessen nicht auf Gesicht oder Körper zielen . Kinder sollten diese Flaschen nicht alleine öffnen!
  • Vorsicht ist geboten, Dinge, die einen Brennglaseffekt erzielen können, beispielsweise Brillen und Lupen , in der prallen Sonne im Auto liegen zu lassen. Besser ist es, diese Gegenstände beispielsweise im Handschuhfach zu verstauen, da sie sonst den Sitzbezug in Brand setzen könnten.
  • Der Inhalt von Gasfeuerzeugen oder Camping-Kartuschen dehnen sich bei großer Hitze aus, das Plastikgehäuse wird gesprengt , ein Fahrzeugbrand kann entstehen. Der Rat des ARBÖ: Gasfeuerzeuge möglichst nicht im Auto bzw. nicht in der prallen Sonne liegen lassen.
  • Kunststoffkanister sind für den Reservesprit denkbar schlecht geeignet. Durch die hohen Temperaturen können sich diese ausdehnen und verformen . Die Folgen: Das Gewinde wird undicht, es rinnt Treibstoff aus. Der Tipp des ARBÖ: Falls man auf den Reservekanister nicht verzichten möchte, nur die dafür vorgesehenen und geprüften Sicherheits-Blechkanister verwenden.

Quelle: ARBÖ

Kommentare

Markenwelt