ABS für E-Bikes kann schwere Stürze verhindern

Das System verhindert ein Blockieren der Räder und kann so Unfälle vermeiden.

Bei Autos und Motorrädern ist das Antiblockiersystem (ABS) nicht mehr wegzudenken. Jetzt gibt es diese Sicherheitsausstattung auch für E-Bikes. Das höhere Durchschnittstempo und Gewicht sorgen bei E-Bikes vor allem bei ungeübten Fahrern immer wieder für Unfälle - speziell auf rutschigem Untergründen oder wenn plötzlich auf Unvorhersehbares reagiert werden muss. Ältere Menschen fahren durch die Unterstützung des Elektromotors oft viel schneller, als es ihr Können eigentlich erlaubt, und das führt zu Kontrollverlust und Stürzen - mit zum Teil fatalen Folgen.

Beim Vorderrad-ABS von Bosch eBike Systems überwachen Raddrehzahlsensoren die Geschwindigkeit beider Räder. Sobald das Vorderrad zu blockieren droht - etwa bei einem zu starken Bremseingriff - regelt das System den Bremsdruck und  verhindert einen Sturz durch ein blockiertes Vorderrad. Das ABS reduziert kurzzeitig die Bremskraft am Vorderrad, sodass das Hinterrad schnell wieder über Bodenkontakt verfügt. Dadurch sinkt die Wahrscheinlichkeit, dass der E-Biker sich überschlägt.

Um den Umgang mit dem E-Bike zu trainieren, bietet der ÖAMTC in den Bundesländern Wien, Niederösterreich, Salzburg, Oberösterreich und im Burgenland kostenlose Trainings an. Mehr Infos dazu unter www.oeamtc.at/ebike