Warm up und Fahrtechnik-Kurs für Biker u. Autofahrer

Fahrsicherheitstraining schärft Reflexe und bringt mehr Fahrspaß

Im Winter sind es Schnee und Eis, im Sommer oft sintflutartige Regenfälle und Aquaplaning, im Herbst rutschiges Laub und Nebel: Jede Saison hält für die Kraftfahrer ihre Tücken bereit - auch der Frühling. Das Schönwetter ist trügerisch - aufpassen heißt es jetzt noch an schattigen Stellen. Schmelzwasser kann zu Aquaplaning führen, sogar Straßenglätte ist noch möglich. Splitt und Frostaufbrüche stellen vor allem für Einspurige eine große Gefahr dar. Pollen machen den Allergikern zu schaffen, Frühlingsmüdigkeit den Wetterfühligen. "Umso wichtiger ist es, sein Fahrverhalten der Jahreszeit anzupassen und seine Fahrtechnik auf Vordermann zu bringen", sagt ÖAMTC-Fahrsicherheitsexperte Robert Pichler. Nach der Winterpause aufwärmen (Warm up) heißt es für die Biker, Fahrpraxis zwischendurch wieder einmal auffrischen (Fresh up) für die Autofahrer.

Biker - Zeit für ein "Warm up"

Der ÖAMTC bietet unter dem Titel "Warm up 2007" von Anfang April bis Ende Mai wieder kompakte, halbtägige Fahrsicherheitstrainings an, die speziell auf das "Aufwärmen" der Biker nach der Winterpause zugeschnitten sind. "Mit dieser Aktion wird allen Motorradfahrern die Möglichkeit geboten, sich optimal auf die Saison vorzubereiten", sagt Pichler. Das Programm ist darauf ausgerichtet, die Reflexe zu schärfen und die Fahrsicherheit der Teilnehmer zu erhöhen. Auf dem Programm stehen das Erkennen von Gefahrensituationen und die richtige Reaktion, das richtige Lenken für gezielte Richtungsänderung, Kurventechnik, Blickführung und Notbremstraining. Zum Abschluss können die Teilnehmer auf dem kurvenreichen, griffigen Handlingparcours das Gelernte gleich anwenden und ihre Motorradbeherrschung verfeinern. "Das Erfolgserlebnis stellt sich sofort ein: Wir haben die Erfahrung gemacht, dass jeder Biker - egal wie geübt er ist - nach einem Fahrsicherheitstraining um eine Klasse besser unterwegs ist", betont Pichler.

Die Kosten pro Teilnehmer für ein "Warm up"-Training betragen 65 Euro, bei einer Gruppeneinbuchung unter dem Titel "Ride together" können bis zu zehn Personen in der Gruppe zu einem vergünstigten Gruppenpreis von 500 Euro das Training absolvieren.

Autofahrer - Fahrtechnik "Fresh up"

Wer aufhört, besser zu werden, hört auf, gut zu sein. "Unser Anspruch ist es, auf die Bedürfnisse der Autofahrer, die zu uns kommen, einzugehen", sagt ÖAMTC-Experte Pichler. "Vom Gelegenheitsfahrer, der zwischendurch sein Fahrvermögen verbessern will, bis zum Vielfahrer, der seine Fahrkünste in regelmäßigen Trainings perfektioniert." Zwei Gründe für ein Fahrsicherheitstraining im Frühling: "Die Teilnehmer lernen beim Pkw-Training auf spannende Art und Weise, mit dem Auto besser, vor allem aber respektvoller umzugehen. Und Spaß macht es ihnen noch dazu", sagt Pichler. Beim eintägigen Pkw-Intensivtraining geht’s nach dem Briefing ab auf die Trainingspisten: Beim Gefahrenbremsen (mit und ohne ABS) und Ausweichen mit Hindernissen (inkl. Gefällestrecke) sowie beim Gefahrenbremsen auf unterschiedlichen Fahrbahnoberflächen "erfahren" die Teilnehmer, welche Kräfte auf ein Auto wirken. Wie korrigiere ich Über- und Untersteuern? Schlüsselerlebnisse gibt es noch und nöcher, auch beim Kurvenfahren und beim Gegenlenken bzw. Stabilisieren des schleudernden Fahrzeugs auf der Schleuderplatte. Sie gibt dem Fahrzeug, gesteuert von einem Zufallsgenerator, einen sanften Schubs an die Hinterachse. Damit's spannend bleibt mal nach links, mal nach rechts. Aufbauend auf dem ersten Trainingstag gibt es ein Pkw-Perfektionstraining , bei dem neue Trainingselemente hinzu kommen.

  • Der Fahrzeugwechsel: Wenn ein neues Auto Einzug in die Garage hält, macht man sich beim Fahrsicherheitstraining am besten mit ihm vertraut und kann auch die neue Fahrzeugtechnik (z.B. ESP) auf Herz und Nieren testen.
  • Die große Urlaubsfahrt: Wer schon jetzt Pläne für eine größere Autoreise im Sommer schmiedet, kann den Frühling für ein Fahrsicherheitstraining nutzen.

Die Kosten für ein Pkw-Training betragen für ÖAMTC-Mitglieder wochentags 154 Euro und am Wochenende 174 Euro. Nicht-Mitglieder zahlen wochentags 174 Euro und am Wochenende 197 Euro.

Nähere Informationen finden Sie hier auf der ÖAMTC-Website . Dort kann man mit Check-In-Button die Kurse auch gleich online buchen.

Quelle: ÖAMTC

Kommentare

Markenwelt